Freitag, 23. September 2016

Die Worst of-Vorschau-Mashup Show

Häschtäg Englische Wochen sind anstrengend...

Der Freitag Abend:
Borussia Dortmund - SC Freiburg: Nach den letzten 3 Spielen muss man langsam wirklich die Frage stellen, ob wirklich nur die Gegner so schwach waren oder ob Dortmund nicht doch verdammt stark ist. Ich meine, Darmstadt sieht auf ein Mal wieder wie ein seriöser Erstligist aus... einfach nur, weil Dortmund gerade alles verprügelt...

Der Samstag Nachmittag:
Borussia Mönchengladbach - FC Ingolstadt: Klarer Fall von: Was bringt dir die gute Leistung gegen die Bayern, wenn du in den Spielen danach gegen Frankfurt und Co nicht punktest... das Ergebnis: Ein designierter Punkt nach 5 Spieltagen... was immer noch reicht um die Abstiegsplätze zu vermeiden...

1.FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen: Kann es eigentlich sein, dass Bayer gerade das nächste Ritalin Update an ihren eigenen Profis ausprobiert? Nur so nen Gedanke... Das wäre die vernünftigste Erklärung für die überschwängliche Spielfreude, die dieser Kader gerade so hervorragend versteckt...

Hamburger SV - Bayern München: Eigentlich kann es für Bruno Labbadia doch nur noch darum gehen, sich anständig zu verabschieden. Mit einem möglichst gnädigen Ergebnis. Ich meine ganz ehrlich, wenn der HSV die Bayern schlagen sollte, wird die allgemeine Reaktion der "Kühne-Fraktion" doch nur ein "oh fuck, jetzt müssen wir den Trainer noch 6 Wochen behalten" sein... Das wäre doch genau der richtige Zeitpunkt für einen Überraschungssieg...

FC Augsburg - Darmstadt 98: Das ist dann der Tag an dem das romantische Fußballmärchen aus Darmstadt von der bösen Hexe der Realität erschlagen wird... oder wie man das bei GZSZ nennen würde: Das erste Treffen mit der Ex für Dirk "Ich verlass dich nicht, ich hab noch viel mit dir vor" Schuster.

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin: DAS Überraschungsspitzenspiel!!! Urgh. Ganz ehrlich. Urgh. Und ja, beide Mannschaften sind wirklich stark gestartet. Und spielen überzeugenden Fußball. Das Problem ist: Beide besinnen sich auch auf ihr einzige Stärke: Den Gegner auf das eigene Niveau runter ziehen. Und hey, das ist ein wunderbares Konzept, wenn man eine erfolgreiche Saison absolvieren will... Aber niemand will 2 solche Mannschaften gegeneinander antreten sehen...
An der Stelle muss man noch ganz dringend eines erwähnen: Allan hatte ein absolutes Traumdebüt. Ein Auftakt gegen den Rekordmeister... und dann direkt eine Torvorlage. Ok, auf Thiago, aber das sind ja Details...

Das Spitzenspiel am Abend:
Werder Bremen - VfL Wolfburg: Back-to-Back Nominierungen zum Titel "Gomez der Woche"? Die Historische Chance, sich diesen Titel 3 Mal in einer Woche zu holen? Oder wie sein Trainer Dieter Hecking es formulierte: "Er hatte die Möglichkeiten, in seinen ersten Spielen sechs, sieben Tore zu machen." Er machte allerdings... 0. Mario Gomez! Das Original ist zurück!!!
Oder anders ausgedrückt: Wenn Werder gegen diese Offensive nicht zu 0 spielt, wann dann?

Der Sonntag:
TSG Hoffenheim - Schalke 04: Oliver Baumann setzt sich souverän an die Spitze der Gegentorvorlagen... mit 2 in 4 Spielen. Schalke muss irgendwie darauf hoffen, dass der Torhüter diese Bilanz weiter ausbaut...
Ich meine, ganz ehrlich... Christian Heidel ist ja ein Genie... sind wir uns ganz sicher, dass der nicht heimlich einfach nur einen Konkurrenten ausschalten (also in die 2 Liga schicken) will und dann nach einem Jahr als gescheiterter Manager, aber mit einem hinterhältigen Lächeln auf den Lippen, nach Mainz zurück kehrt? Ihr habt es hier zuerst gelesen...

1.FC Köln - RB Leipzig: Wartet was? Wie konnte das passieren? "Ganz Köln wartet auf Leipzig"? WTF? DIESE VERRÄTER!!!! Ganz ehrlich: Köln könnte derzeit derart beweihräuchert sein, die könnte vor lauter Euphorie glatt vergessen, dass man RB Scheiße finden muss...

Mittwoch, 21. September 2016

Früher war alles besser.

Da stand der Meister noch nicht im Oktober fest... In dieses früher müssen wir ganz dringend zurück.

Und ja, wir haben jetzt offiziell den Punkt erreicht, an dem die Dominanz der Bayern anfängt der Liga zu schaden. Weil wir anfangen, über Unsinn nachzudenken. Um die Meisterschaft bis zum letzten Spieltag spannend zu gestalten...

Ähm... lasst uns mal kurz durchgehen, warum das ziemlicher Blödsinn ist:

Also erstens: Wir machen die deutsche Meisterschaft von der Tagesform abhängig. Darum geht es bei einer "Double Round Robin" Liga nicht.
Und wenn die letzten 4 Jahre eines bewiesen haben, dann das du in einem Finale gegen die Bayern nicht von der Tagesform abhängig sein willst. Das muss ja nicht mal deine eigene sein. In den letzten 3 Finalen ist Borussia Dortmund böse verpfiffen worden. 2 nicht gegebene Platzverweise für Franck Ribery und einen nicht gegebenen Tor von Mats Hummels. Ich behaupte an der Stelle gerne, dass Hummels heute noch im BvB Trikot spielen würde, wenn die Schiris nen Arsch in der Hose gehabt hätten... 2 Titel mehr hätte Dortmund mindestens geholt.
Und ich bin ja ein grundlegender Pessimist. Ich gehe also davon aus, dass Dortmund in dem ersten Jahr, in dem das eingeführt wird, die Reguläre Saison gewinnt und dann gegen die als Dritter gerade so qualifizierten Bayern dank eines fragwürdigen Freistoßes in der 89. Minute um ihren Lohn betrogen wird... damit wäre dann zum 2. Mal in den letzten 60 Jahren nicht die bessere, sondern einfach nur die glücklichere Mannschaft Meister geworden... und Dortmund darf sich als "Meister der Herzen" feiern lassen.
Und selbst wenn, das die wahrscheinlichere Variante ist, den Bayern der ehrlich verdiente Titel genommen wird... So was ist einfach nicht der Sinn einer Bundesliga.

2.) Würde das wirklich für "mehr Spannung" sorgen? Ich behaupte ja mal "nein". So eine Liga bezieht ja auch ihre "Spannung" aus den Duellen Leverkusen gegen Ingolstadt. Klingt jetzt total doof, ist aber so. Der eigentliche Grund, warum ich immer behaupte, dass die letzte Saison die grausamste aller Zeiten war, ist ja, dass in der oberen Tabellenhälfte wirklich ALLES schon frühzeitig entschieden war. Also abgesehen von der Frage, wer in der Gruppenphase der Europa League starten darf...
Ein realistischeres Szenario ist allerdings, dass Bayer Leverkusen am 30. Spieltag noch in Schlagweite von Borussia Dortmund liegt. Und dass ihnen der VfL Wolfsburg im Nacken sitzt. Dann spielen sie an einem Samstag in der Bundesligaprovinz. Beim schon geretteten Tabellenneunten. Wenn es jetzt darum geht, dass Leverkusen sich weiterhin sicher in die Champions League einzieht, steht wenigstens etwas auf dem Spiel. Wenn das am Ende in einem Spiel um Platz 3 für die Spannung ausgetragen wird...
Gibt es dann einen 34 Spieltage dauernden Zirkus um rauszukriegen, wer Vierter wird. Der Rest, der dort oben passiert, ist vollkommen egal.

Und nur um mal zu verdeutlichen, dass gar nicht übertrieben ist. In den letzten 10 Jahren würde die Play-Off Bilanz so aussehen:
Bayern München: 10 Teilnahmen. (Nur so nebenbei: Das letzte Mal, dass die Bayern nicht unter der Top 4 gelandet sind, war vor 20 Jahren... wow)
Bayer Leverkusen: 6 Teilnahemen. (Dabei muss man erwähnen, dass man bei 6 der letzten 7 PlayOffs dabei gewesen wäre. Die Tendenz ist also steigend.
Borussia Dortmund: 5 Teilnahmen. (Auch hier gilt: Tendenz steigend.)
Dazu kommt dann überraschender Weise... Schalke  mit 7 Teilnahmen.
Aber im wesentlichen... würden die 3 ganz großen beinah für die Finalrunde gesetzt sein. Bayern und Dortmund sind es auf jeden Fall.
Den Bayern und ihren Anhängern ist doch jetzt schon langweilig. Was meint ihr, werden die machen, wenn es wirklich egal ist, ob man die einzelnen Spiele gewinnt oder verliert? Genau, die werden sich von der Bundesliga abwenden und erst zu diesen Play-Offs einschalten.

Ich verfolge ja nebenbei wirklich gerne amerikanische Sportarten. Und auch gerade wegen den PlayOffs. Aber die haben allesamt dasselbe Problem: Dass sie viel zu viele viel zu irrelevante Spiele haben, die man sich eigentlich nicht angucken kann. Weil es für Mannschaft Y um gar nichts mehr geht und Mannschaft X sich hauptsächlich nicht verletzten will. Genau solche Spiele würden wir dann in der Bundesliga auch bekommen.

3.) Das wird doch den Abstand zwischen Bayern, Dortmund, Bayer und dem Rest nur noch weiter vergrößern. Denn Was wird dieser Modus auf jeden Fall bringen? Ein zusätzliches Heimspiel. Und noch mehr Millionen aus dem Fernsehdeal. Und ich bezweifele mal ganz stark, dass Karl-Heinz Rummenigge in seiner derzeitigen geistigen Verfassung bereit dazu ist, dieses zusätzlich verdiente Geld komplett an die nicht teilnehmenden Vereine auszuzahlen.
Und als Stammgäste in der Champions League wächst der Abstand zum Rest doch so schon kontinuierlich. Da brauchen wir denen nicht noch mehr Geld hinterher zu werfen.

4.) Wann sollen diese Play Offs eigentlich stattfinden? In unserem chronisch überfüllten Terminkalender. Das letzte mal, als es so was gab... nannten wir das Ligapokal und haben es vor die Saison gepackt. Man braucht für Holzhäusers Plan mit einem Hin und einem Rückspiel mindestens 7 Tage Zeit um diese Spiele angemessen auszutragen. Besser wären wahrscheinlich 11 Tage, damit beide Mannschaften sich wirklich eine Woche auf das Finale vorbereiten können. Dann heult auch keiner mehr rum, dass der eine einen Tag mehr Ruhe hatte als der andere (ähm... und ihr glaubt doch nicht, dass die die Spiele parallel laufen lassen werden...)
Nur um mal festzuhalten, dass das extrem schwierig wird: Die erste Kalenderwoche 2017, die nicht mit einer englischen Woche verplant ist... ist die KW 20. Das ist die Woche vor dem letzten Spieltag. Man hat also nicht die Option, noch mal fix ne englische Woche einzuschieben um sich den nötigen Platz zu schaffen...
Man könnte natürlich... die Winterpause quasi abschaffen und in der Kalenderwoche 2 mit der Rückrunde beginnen. Dann werden wir aber demnächst bei den großen Turnieren genau so frisch und ausgeruht auftreten, wie die Engländer. Ich bin mir nicht sicher, ob dies das Ziel sein sollte...
Die Winterpause ist in meinen Augen ein extremer Wettbewerbsvorteil. Gerade gegenüber der Premiere League, die ja gerade in der Phase, in der wir uns 4 Wochen Ruhe gönnen, richtig am Rad drehen.

Am Ende... gibt es natürlich die eine Variante, wie diese Idee sofort meine Unterstützung findet: Wenn man dafür die Relegation wieder abschafft, bin ich sofort dabei.

Dienstag, 20. September 2016

Vorschau auf die englische Woche

In der jetzt ja die anderen Trainer in den Fokus rücken müssen...

Der Dienstag Abend:
VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund: Zum Beispiel... Dieter Hecking. Ich sag das mal so: Bisher sind die Wolfsburger auf einem guten Weg die Vorsaison zu wiederholen. Was definitiv nicht das Ziel sein kann... klar, die Saison ist noch jung, aber irgendwann muss man halt ins Laufen kommen... und Dortmund ist entweder der perfekte Dosenöffner... oder halt doch zu gut und ein ernsthafter Meisterschaftskandidat (zu dem wollte Sky die Dortmunder am Samstag schon machen).

SC Freiburg - Hamburger SV: Bruno Labbadia's Endspiel? Klar, der wird nach einer Niederlage in Freiburg nicht direkt entlassen werden... das ist aber auch nur sicher, weil man den neuen Trainer nicht bei zum Auftakt gegen die Bayern verbrennen will...

SV Darmstadt 98 - TSG 1899 Hoffenheim: Es gibt so Spiele, für die sind englische Wochen erfunden worden. Sandhausen - Heidenheim ist eines dieser Spiele... Darmstadt - Hoffenheim ein weiteres... Andererseits... werden Zyniker das von jedem Darmstadt Spiel in dieser Saison behaupten... nicht, dass es hier Zyniker geben würde...

FC Ingolstadt 04 - Eintracht Frankfurt: Das Problem an der tollen Leistung mit zahlreichen Großchancen und sogar einer zwischenzeitlichen Führung? Punkte gab es dafür keine. Obwohl man ja mal einführen könnte, dass es für die B-Note in Spielen gegen Bayern Bonuspunkte verteilen könnte... besser als manch anderer Vorschlag, der gerade verbreitet wird... Wenn man jetzt aber gegen Frankfurt verliert. Wird niemand mehr über die couragierte Leistung gegen den Rekordmeister sprechen... sondern alle nur noch von dem einen Punkt aus 4 Spielen...
An diesem Spieltag wird sich zeigen, ob der Auftritt bei den Bayern der Wendepunkt dieser jungen Saison war...

Der Mittwoch Abend:
Bayern München - Hertha BSC Berlin: Die Hertha ist derzeit die Beste "Wir ziehen den Gegner auf unser Niveau runter" Mannschaft Deutschlands. Quasi (um sie mal zu adeln) das Atletico Madrid dieser Liga. Und (um mal Druck aufzubauen) als Atletico Madrid sollten sie ja auch in der Lage sein, die Bayern zu schlagen...
Oh und Random Stat am Rande: Das dürfte das erste Mal seit 1958 sein, dass am 4. Spieltag 2 Mannschaften ohne jeglichen Punktverlust aufeinander treffen. Also das erste Mal seit dem ominösen "Damals", als noch alles gut war und es Spannung bis zum Saisonfinale gab... (Ok, die genaue Zahl wird euch garantiert am Mittwoch von irgendwem präsentiert werden... aber wer braucht schon genaue Zahlen?)

Bayer Leverkusen - FC Augsburg: Was die Leverkusener bei ihrem großen "Wir greifen die Dortmunder an" Plan in diesem Sommer vergessen haben: Sie haben am Ende auch nur einen neuen Spieler... und der Rest kann zwar wunderbaren Fußball spielen... aber erst, nachdem er mit mäßigen Leistungen eine Trainerdebatte aufkommen lässt. Und gerade sind wir noch in der "lasst die Saison doch erst Mal ein bisschen laufen" Phase...

FC Schalke 04 - 1.FC Köln: Dass jetzt selbst der Wedeler TSV von der großen Trainerrochade im Sommer betroffen ist, mag auf den ersten Blick wie eine wunderschöne Geschichte wirken... bis einem bewusst wird, dass wir von Schalke sprechen... Schließlich kommen jetzt weitere Ablöseforderungen in Form von 50 Kisten Bier. Und wenn der Schalker Fan rausbekommt, dass der schlechteste Trainer der Schalker Vereinsgeschichte (ok, nach 3 Spielen, aber Schalke liegt halt auch in Overreaction City) 3 Millionen Euro UND VOR ALLEM 50 Kisten Bier an Ablösesumme gekostet hat... könnte die Stimmung endgültig kippen... bereitet euch auf "Heidel RAUS" Rufe vor, falls Köln in Führung geht...

Werder Bremen - 1.FSV Mainz 05: Gab es jemals einen leichteren Trainerjob als den derzeitigen bei Werder Bremen? Ich meine ganz ehrlich: Wenn Werder in der englischen Woche 2 0:1 Niederlagen kassiert, wird Alexander Nouri trotzdem auf Grund der extremen Verbesserung den Cheftrainerposten Angeboten bekommen... das Niveau, auf der Skripnik diese Werder-Mannschaft gebracht hat, ist einfach so unfassbar tief, das ein Dead Coach Bounce einfach wirken muss... denn... abwärts kann es ja nicht mehr gehen...

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach: Jetzt kann man natürlich vom großen "Welche dieser beiden Mannschaften ist der wahre Herausforderer für die Champions League Qualifikation" Story auf dieses Spiel klatschen... wenn das Spiel in Gladbach stattfinden würde, könnte man da sogar mitgehen... Dann wird einen allerdings bewusst, dass Gladbach in den letzten 2 Auswärtsspielen 7 Gegentore kassiert hat... Und letztes Jahr mit 10 Auswärtsniederlagen Platz 4 erreicht hat... in dem Moment wird einem schlagartig bewusst, dass dieser 4. Platz extrem wenig mit der eigenen Stärke zu tun hatte...

Montag, 19. September 2016

Worst of des "Der Fehlstart ist komplett" Wochenendes

Also ganz ehrlich. So geht das halt auch nicht. Da muss man auch schon über Konsequenzen nachdenken... schließlich mussten die Bayern in 3 von 6 Spielen bis tief in die 2. Halbzeit für ihre Siege arbeiten. Und waren während des 3. Spieltages tatsächlich für 50 Minuten nicht der Tabellenführer in der Blitztabelle... also sogar, wenn Köln und sie gleichzeitig gespielt hätten, wäre man zwischenzeitlich von Platz 1 gestoßen worden... Weil... die Bayern... stellt sicher, dass eure Herzschrittmacher funktionieren... IN RÜCKSTAND GERATEN SIND!!! ZU HAUSE!!!
Damit ist der schlechteste Saisonstart seit 2010 perfekt... Stellt euch mal vor, was los wäre, wenn Pep Guardiola mit einer derart dürftigen Bilanz in eine Saison gestartet wäre...

Klar, dass sind Sorgen, die andere Bundesligisten auch gerne hätten... allen voran:
Werder Bremen. Die verließen dieses Wochenende für unglaublich 11 Minuten den letzten Tabellenplatz. Um danach eindrucksvoll zu belegen, dass "abgeschlagen 18. zu werden" scheinbar das einzige Ziel dieser Werder-Elf ist...
Apropos Eindrucksvoll: Bei einem chronisch ruhig geführten Bundesligisten wie Werder Bremen nach 3 Spieltagen entlassen zu werden, ist eine absolute Glanzleistung eines Trainers. Also da muss man sich schon richtig viel Mühe geben. 2 unmotivierte Platzverweise nach Schiedsrichterbeleidigungen in den Schlussphasen helfen da natürlich. Genau so wie der Nachweis, dass der Drittligaaufsteiger aus Lotte gerade wirklich besser spielt als man selbst. Dann kassiert man noch mal fix 4 Gegentore in 40 Minuten.

Das faszinierendste daran ist ja: Dass man sich bei der Frage Skripnik oder Eichin vor nen paar Monaten für den Trainer entschieden hat, erschien sogar nachvollziehbar. Schließlich wurde Werder in der Rückrundentabelle Achter. Dass Skripnik nicht in der Lage war, diesen Erfolg auch medienwirksam zu verkaufen, ist eigentlich das einzige, was man ihn im Frühjahr 2015 wirklich vorwerfen konnte... und darauf hin folgt jetzt dieser Start... der eigentlich kaum zu erklären ist. Also sooo schlecht ist Werder Bremen einfach nicht. Wir reden hier schließlich vom "Schwächer als ein Drittligist" Niveau. Da muss man sich schon irgendwie mit der Arbeit des Trainers beschäftigen...
Die wirklich schlechten Nachrichten für alle Werder-Fans? Zum einen... hat Frank Baumann "ein  klares Anforderungsprofil"... Das klingt jetzt erst Mal nicht sooo schlecht... bis einem bewusst wird, dass Skripnik und vor ihm Robin Dutt in genau dieses Anforderungsprofil von Werder Bremen passten... 2 Personen, die wohl nie wieder das Angebot von einem Bundesligisten bekommen werden... dementsprechend... müsste der nächste Werder Trainer Joe Zinnbauer oder Michael Oenning heißen... Das wäre zumindest die logische Weiterentwicklung...

Die andere schlechte Nachricht? Jos Luhukay ist die wesentlich realistischere Option. Denn der hat gerade so schnell in Stuttgart hingeworfen, dass er jetzt in Bremen ein Thema werden kann... und ich sag das mal so: Wenn Luhukay dein Hoffnungsträger ist... und es um was anderes geht als den (Wieder-)Aufstieg (das kann er definitiv)... dann bist du definitiv am Arsch...

Aber hey... man kann sich ja immer am Elend der anderen ergötzen:
SIE KÖNNEN ES NOCH!!! Sie ist hier natürlich der Hamburger SV und "es" steht für das "sich völlig unmotiviert im eigenen Stadion abschießen lassen und auseinander brechen". Das steckt halt auch einfach ganz tief in der HSV DNA...
Und man muss schon richtig tief ins Klo gegriffen haben... wenn ich nur die Fans loben kann... ja, genau die Fans, die vor dem Spiel noch einen Protestmarsch gegen RB gestartet haben. Mit überragenden 200 Mann... Diese schafften es nämlich tatsächlich und von sich aus auch, ihren eigenen Investor bei der Aktion einzubauen.
Aber ja... der Hamburger SV ist der einzige Verein, bei dem man bei der "Wer trägt die Schuld an der Misere" Umfrage auf Kicker.de "Der Investor" anklicken kann... Ich habe natürlich genau dort mein Kreuz gemacht...

Aber... es steht ja tatsächlich noch jemand zwischen diesen beiden. Ein Verein, mit dem da unten niemand gerechnet hat. Schließlich hatte dieser Verein in seiner kontroversen Umbaupause am Ende doch alles richtig gemacht... alles richtig heißt aber, dass man den schlechtesten Trainer aller Zeiten (nach 3 Spielen hatte halt noch keiner 3 Niederlagen) gefunden hat... und dass das vom Managergenie geholte Riesentalent hat bisher laut Kicker Datenbank 3 Torschüsse abgegeben... und 15 Pässe an den Mann gebracht. Nicht an diesem Wochenende, sondern in der gesamten Saison... Das lässt meine "Breel Embolo wird diese Saison noch nicht den ganz großen Einfluss auf den Saisonverlauf haben" These natürlich so aussehen, als wenn ich wirklich Ahnung vom Fußball habe... Und auch wenn das mal ein seriöser Beitrag sein sollte... wann immer es so aussieht, als würde ich Recht behalten, läuft bei deinem Verein wirklich was schief...
Was den Schalkern nebenbei wirklich sorgen bereiten sollte: Dass sie sich vom Gegner dessen Spiel aufzwingen lassen, passiert ihnen schon zum zweiten Mal in dieser noch jungen Saison. Und sowohl bei Frankfurt als auch bei der Hertha heißt das: Die haben euch einfach auf ihr Niveau runtergezogen. Das ist das einzige, was diese beiden Mannschaften wirklich können. Und das scheint auch ihr einziger Plan zu sein. Zugegebener Weise ist das ein sehr guter Plan. Es ist aber definitiv ein schlechtes Zeichen für die Spitzenmannschaft, die Schalke eigentlich sein wollte, dass dieser Plan gegen sie 2 Mal so wunderbar funktioniert...

Georg Niemeyer: Ihm das jetzt vorzuwerfen, ist natürlich etwas unfair, da er sich als einziger beim 0:3 halbwegs gewehrt hat... dieses Halbwegs führte allerdings auch nur zur Gegentorvorlage... und direkt danach zum Platzverweis... bei dem sich die Dortmunder auch nur gedacht haben: „Nein, wir brauchen den doch, der ergänzt unsere Kombinationen so toll“.

Martin Hinteregger: Gleiches Recht für alle. Auch Hinteregger "vollendet" eine Kombination, die ohne das Eingreifen des Augsburger Verteidigers genau so schön gewesen wäre... klaut damit den Mainzern den Assist (hey, vielleicht war Jose Rodriguez deswegen am Ende so sauer... ist zumindest die Beste Erklärung, die mir einfällt)... und der muss halt doch irgendwem zugeschrieben werden... Hinteregger bekommt den Zuschlag.

Ich frage mich nebenbei schon, ob die 6 Gegentorvorlagen nach 3 Spieltagen an meiner gründlicheren Zählweise liegen, oder ob sich die Bundesligisten dieses Jahr wirklich dümmer anstellen...
Und wo ich schon dabei bin, Traditionen zu pflegen:

Mario Gomez, Gomez der Woche: Ist es nicht schön, dass das Original wieder da ist? Also ich finde es schön.

Freitag, 16. September 2016

Die Vorschau auf den 3. Spieltag

Der Freitag Abend:
1.FC Köln - SC Freiburg: Selektive Wahrnehmung ist was feines. Wenn mir Freiburg nicht so sympathisch und Köln seit ein paar Jahren so gut organisiert wäre, würde ich von einem "Zweitliga-Spitzenspiel" sprechen. So verbietet sich das natürlich und man erfreut sich daran, dass beide Bundesliga spielen dürfen...

Der Samstag Nachmittag:
Bayern München - FC Ingolstadt 04: Nen bisschen fragt man sich ja schon, warum die Bayern so überzeugt davon sind, dass sie durch diese Auftritte in der Champions League noch besser in Tritt kommen wollen. Schließlich sollte die Intensität und die individuelle Klasse in einem internen Trainingsmatch höher sein als sie es am Dienstag Abend war... Das muss also wirklich am Doping der Hymne liegen...

Borussia Dortmund - Darmstadt 98: Darmstadt ist eine von 3 Mannschaften, gegen die Thomas Tuchel nicht im Signal Iduna Park gewinnen konnte... Noch ist die Datenlage natürlich viel zu knapp bemessen um von einem Trend zu sprechen... aber lustig ist es irgendwie schon, das ausgerechnet Darmstadt auf dieser Liste auftaucht...

Hamburger SV - RB Leipzig: Und heute in der Folge: Haben die sich das gut überlegt?: Die Hamburger Fans planen einen Protestmarsch gegen RB... Und liefern Ralf Hasenhüttl die Vorlage für einen brillanten Konter: "Was ich versprechen kann, ist, dass unsere Fans keinen Protestmarsch gegen Investor Kühne geplant haben. Ich kann versprechen, dass wir uns auf unser Fußballspiel konzentrieren."
Ich sag das mal so: Entweder HSV Fans sind extrem ignorant (natürlich, es sind Fans), oder sie lesen keine Ostseezeitung (ebenfalls natürlich... die liest aber halt auch niemand). Aber ihr Investor (ohne den man mit Sicherheit Zweitligafußball bestaunen könnte) hat dort letztens seinem Trainer den Hinweis gegeben, dass er doch bitte mal die ganzen von ihm finanzierten Neuzugänge auch aufstellen sollte, sonst könnte er ein Problem kriegen... Wer an dem Tropf von solchen Individuen hängt, sollte sich ganz genau überlegen, ob er wirklich das Recht auf Protestmärsche nicht verwirkt hat...
Oh und wo ich schon dabei bin: Wenn man sich dieses Wochenende auf einem Protestmarsch blicken lässt... dann doch bitte auf dem gegen TTIP.

TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg: Und direkt danach... das eigentliche Duell Mäzen vs Großsponsor. Auch wenn aus dieser Sponsor natürlich besser integriert ist. Deswegen stellt man auch weniger Fragen, wenn die bei 3 Bundesligisten im Aufsichtsrat sitzen... Vielleicht sollte Red Bull mal nen Wettbwerb präsentieren, dann wird alles einfacher... Ich seh die Wolfsburger Protestplakate schon vor mir "Ihr nehmt uns unsere Rolle in unserem Fußball weg"...

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen: Der erste Auftritt der Champions League Versager... Schließlich hat Bayer als einzige deutsche Mannschaft ein über 90 Minuten spannendes Fußballspiel abgeliefert. Ok, nur, weil man, nach dem man das Ding eigentlich gewonnen hatte, vor 10 Minuten den Dienst komplett einstellte... aber das geht so natürlich gar nicht, da brauchen wir eine Reform, die so was verhindert...

Das Spitzenspiel am Abend:
Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen: Ist es jetzt ein gutes oder ein schlechtes Zeichen, dass irgendwo in Deutschland ein anderer Profitrainer noch vor Viktor Sripnik hingeschmissen hat? Da dieser Trainer Jos Luhukay heißt und durch diese Aktion garantiert ein heißer Kandidat auf die Nachfolge als Werder-Trainer in 4-6 Wochen wird... ist es definitiv eine schlechte Nachricht...

Der Sonntag:
FC Augsburg - 1.FSV Mainz 05: Da können sich die Mainzer direkt nach ihrem ersten Europa League Auftritt direkt bei den besten Experten ihre Erfahrungsberichte abholen: Wie sollen wir jetzt damit umgehen, dass wir in der Liga in den Abstiegskampf rutschen? Ihr habt das doch am Ende ganz gut hinbekommen.
Und Augsburg so: Also erst Mal müsst ihr ein paar eurer Post-Europa-Spiele verlieren. Damit fangen wir heute mal an... die restlichen Tipps gibt's dann nach eurem Ausscheiden im Rückspiel.

Hertha BSC Berlin - Schalke 04: Da hat sich die DFL bei ihrer Planung so viel Mühe gegeben. Und ganz geschickt erst Mal die Überbelastung ihrer 3 Europa League Teilnehmer durch intelligente Ansetzungen vermieden. Damit haben sie auch direkt bewiesen, dass die Ansetzer der DFL kompetenter sind als die Spieler der Hertha...

Mittwoch, 14. September 2016

Das sind doch alles Erfolgsfans!!!

Eine der spannendsten Fragen dieses Wochenendes war ja,wie Fußballdeutschland darauf reagieren würde, wenn am Samstag Abend in Leipzig das Stadion voll und sie Stimmung bombastisch ist. Samstag 18:30 wurde es halt endgültig kompliziert zu behaupten, dass RB nur ein seelenloser Konzernverein ist... denn jetzt sollte endgültig bei allen angekommen sein, dass dieser Verein in dieser Region extrem gut angekommen ist.

An der Stelle wollte ich noch mal erwähnen, dass es genau genommen echt Schade ist, dass die Dortmunder Ultras dieses Spiel boykottiert haben... Denn die Stimmung wäre mit einem gut organisierten und lautstarken Gästeblock definitiv nicht schlechter gewesen.

Aber als jemand, der schon länger in Leipzig ist als RB... habe ich natürlich über die Sozialen Netzwerke haufenweise Bilder aus dem Stadion bekommen. Und der Standartvorwurf der Gegner war natürlich ein "Ihr seid doch nur Erfolgsfans"... und das ging am Ende so weit, dass mein bekennender Real Madrid Fan das anderen vorwerfen wollte...

Was mich dann zum Überlegen gebracht hat. Der Vorwurf der "Erfolgsfans" ist ja kein neuer. Der kommt schließlich jedes Mal auf, wenn eine Mannschaft... nun ja... im Erfolg ihre Anhängerschaft erweitert...

Man kann 90% aller Fußballfans ganz einfach in 3 Kategorien sortieren. Die erste ist dabei der

Lokalpatriotismus.

Der ist ja auch ganz einfach nachzuvollziehen. Ich bin ja gebürtiger Rostocker. Und in Rostock waren wir alle irgendwie Hansa Fans. Weil halt jeder, der sich bei einem Fußballverein, egal wie klein dieser war, davon geträumt hat, dass Hansa ihn entdeckt und er dort Profi wir. Und dann hat man ein Mal gegen die Jugendmannschaft von Hansa gespielt, 18 Tore in 40 Minuten kassiert und gemerkt "Das wird wohl eher nichts." Hansa Fan ist man auf Grund der örtlichen Nähe natürlich trotzdem geblieben.

Dieser Lokalpatriotismus weiter sich nebenbei gerne auf ganz Deutschland aus. Also überraschend viele Bayern-Gegner, die sich in der Bundesliga jedes Mal freuen, wenn die mal verlieren, sind dann im Internationalen Geschäft auf ein Mal doch für Bayern.

Die Erfolgsfans:

Und ja, die gibt es. In jeder Region und bei jedem Verein. Drücken wir das ganze mal so aus: Wenn dein Verein erfolgreich ist, wird der Druck des Lokalpatriotismus erhöht. Das merkt ja auch jeder Verein an seinem Zuschauerschnitt, der in schöner Regelmäßigkeit nach oben steigt, wenn man in der Tabelle oben steht.
Das liegt ja auch in der Natur der Sache. Die meisten von uns feiern lieber Meisterschaften als Abstiege zu betrauern. Und wir sehen lieber großartige Spielzüge und Tore des Monats als zusammen gestolperte Kacktore.
Und wenn die Erfolge dann nachlassen, lässt auch das Interesse der Fans an dem Verein nach. Fragt euch einfach mal, wo all die Werder-Fans hin sind. Die sind nicht mit und wegen Thomas Schaaf weiter nach Frankfurt gezogen... sondern nach Dortmund, weil die halt die Rolle des Bayern-Herausforderers übernommen haben.

Leuten vorzuwerfen, dass sie auf erfolgreichen und attraktiven Fußball stehen ist sinnlos. Wir sind halt als Menschen so gestrickt, dass wir uns in unserer Freizeit eher zu schönen und angenehmen Dingen hinwenden und von den Frust produzierenden ab.

Um ein anderes Beispiel zu bringen: Würdet ihr jemanden vorwerfen, wenn er Taylor Swift Fan ist? Wahrscheinlich nicht. Der Westliche Mensch steht halt fast schon traditionell auf seichte Melodien und simple Texte die von attraktiven Damen gesungen werden. Das war schon bei Jo Stafford in den 60ern so. Und bei Britney Spears zur Jahrtausendwende. Und auch 2025 wird es eine Blondine geben, die die Charts dominiert. Genau so wie im Jahr 2025 Fußballfans zu erfolgreichen Mannschaften ins Stadion pilgern. So funktioniert Mann halt...

Die anders Motivierten:

Ja, ist nen Kackname für ne Kategorie. Aber direkt von "Den St.Pauli Fans" zu reden, ist auch irgendwie blöd. Aber übertrieben gesagt sind doch alle "Linken" im Land St.Pauli Fans. Und das hat wenig mit dem Fußball, den die Spielen zu tun.. sondern viel damit, dass sie sich einfach mal als erstes gegen eine groß geplante Bild Aktion stellen. St.Pauli, sowohl das Viertel als auch der Verein, steht halt für eine alternative und linke Lebenskultur. Deswegen liegt man als Zweitligist auch auf dem Vierten Platz beim gerade veröffentlichten Markenindex. Die Linken wollen halt auch Fußball gucken und bekommen immer ein schlechtes Gewissen, wenn sie ein Nike Trikot tragen müssen.

Ein weiteres aktuelleres Beispiel ist Darmstadt 98, die durch ihre derzeitigen Aktionen (und dem Fakt, dass sie sich als gallisches Dorf gegen den Modernen Fußball stemmen) ebenfalls viele überregionale Sympathien gewinnen dürften. Auch wenn das natürlich eher auf dem SC Freiburg Niveau ist. Also kaum jemand ist wirklich Freiburg (oder Darmstadt) Fan, aber wir finden diese Vereine allesamt sympathisch.
Diese Vereine haben überregional viele Anhänger, weil sie halt für Mehr als nur das einfach 11 gegen 11 stehen.


Wenn man jetzt den Leipziger Menschen, die ins Stadion gehen und so die Werbetrommel unterstützen, vorwirft Erfolgsfans zu sein... dann wirft man denen im wesentlichen vor, dass es keinen ordentlichen Lokalpatrioten in ihrer Region gibt. Dafür kann doch aber der gemeine Leipziger nichts. Das Lok und Chemie es verkackt haben, diesen riesigen Markt ordentlich zu bedienen, ist doch einzig und allein deren Schuld.
Im Wesentlichen... werft ihr ihnen an der Stelle vor, dass sie gerne in friedlicher Umgebung guten Fußball sehen wollen. Das ist einfach etwas, was man bedenken sollte, bevor man das nächste Mal mit begriffen wie "Erfolgfans"  um euch werft. Am Ende sind das auch nur ganz normale Menschen, die ihr Leben mit schönen Erlebnissen aufheitern wollen.

Montag, 12. September 2016

Worst of des "Die haben doch zu viel Olympia geguckt" 2. Spieltages

Ganz ehrlich? Es passiert ja relativ selten, dass man in der Sportschau den Anpfiff eines Spieles zu sehen bekommt. Weil halt meistens erst Mal nichts passiert... So wie Bayer Leverkusen und der Hamburger SV aber vom Anstoß weg aufeinander los stürmten... Das hatte was von den guten Tagen, an denen man auf ein Mal 7 Mann Rugby gesehen hat...
Vor allem zeigte sich direkt der Unterschied zwischen den Harten Männern und einem Fußballprofi: Karim Bellarabi riss dabei direkt ein Muskel.

Und auch Bayern Offensive schien bei den Sommerspielen Inspiration gefunden zu haben... Also Thomas Müller und Robert Lewandowki hätten für ihren doppelt gegrätschten Gomez der Woche garantiert eine Höchstwertung beim Herrensynchronspringen bekommen...  Für Platz 4 hätte das bestimmt gereicht...

Und hey, für alle, die nicht Bayern sind, gilt ja irgendwie schon seit Jahren das olympische Motto: Dabei sein ist alles... Ganz besonders

Werder Bremen. Gute Nachrichten aus der Hansestadt. Sie standen in der Blitztabelle für 73 Minuten (und zum ersten Mal seit dem 26.08. 2016 20:44) nicht auf dem letzten Tabellenplatz... damit hat man jetzt ja schon alle Saisonziele übertroffen...
Wie sonst will man es sich erklären, dass man partout nicht auf den guten Torhüter, den man auf der Ersatzbank sitzen hat, setzen will?

Darmstadt 98 - Eintracht Frankfurt: Oder: Wenn die Sportschau in den Ran Modus verfällt... oh, verdammt, ich bin alt... aber früher... da gab es teilweise zwischen den Halbzeiten der Zusammenfassung einen Werbeblock. Und wenn das ein absoluter Grottenkick war, verabschiedete sich der Kommentator immer mit einem "Ich verspreche ihnen, da kommt noch was ganz Tolles"... das ganz Tolle war dann meistens eine abgerutschte Flanke, die zufällig im Tor landete... Gefolgt von einem "Wenn ich Brasilianer wäre, würde ich behaupten, ich hätte das so gewollt"...
Falls ihr wirklich die Sportschau Zusammenfassungen Scheiße findet... bedenkt bitte eins: Wir mussten in unserer Jugend jedes Wochenende Reporter wie ihr an diesem Samstag ertragen... Die einem absolute Scheiße als glänzendes Gold verkaufen wollen.
Aber was willst du auch machen, wenn das einzige Highlight der regulären Spielzeit eine Trinkpause ist?

Aber hey... ein schlechtes Spiel kann immer noch durch die Vollidioten der Woche gekrönt werden: Wie ehre ich diesen Jungen, der mit seinem Kampf gegen den Krebs den ganzen Verein gepusht hat, am besten? In dem ich an den Tag, an dem das Stadion nach ihm benannt wird, mit Leuchtraketen auf die Gäste Fans schieße. Jonny wäre so stolz auf euch! Wobei... der würde nach dem Spiel wahrscheinlich eher sagen: Könnt ihr das Stadion bitte wieder umbenennen, ich will nicht, dass mein Name mit so einem Scheiß assoziiert wird.
Aber hey... die Gerhard Delling direkt danach doch so treffend sagte: "Es fing so schön an"...

Bernd Leno: Das faszinierndste an Lenos elegantem Durchlassen vor Bobby Woods 1:0 ist ja: Wenn er das als Angreifer macht, gilt diese Aktion als übelst genial... wenn ihm das als Torhüter passiert... ist es nicht mal unfassbar dumm... er wird in der Statistik einfach als "gepackt" vermerkt... Hier, wo Emotionen wichtiger sind als blanke Werte... Gibt es dafür sogar einen Assist.

Wo wir schon beim Thema Packing sind. Ich mag solche Statistiken ja. Aber... man muss sie auch vernünftig anwenden... also... nicht in Momenten, in denen es mega offensichtlich ist, dass die Aktion gerade genial war... ich meine ganz ehrlich... jemand, der noch nie ein Fußball Spiel gesehen hat, hätte sofort gemerkt, dass Kevin Kampls Pass auf Julian Brandt ein echtes Kunstwerk war. Solche Statistiken braucht man nicht, um das offensichtlichste zu erklären.

Oliver Baumann: Bernd Leno war ja nicht mal der einzige Torhüter, der sich eine Gegentorvorlage ins Leistungsbuch schreiben konnte. Der Montagskicker beschreibt die Aktion so: Der Hoffenheimer Torwart "boxte (...) einen Querschläger von der Linie, aber genau auf die Stirn des Mainzers De Blasis"... ich finde es ja immer extrem lustig, wenn bei solchen Toren dann in der offiziellen Statistik "Ohne Vorarbeit" steht... dabei war die Vorarbeit doch so ein Kunstwerk...

Manuel Gräfe: Und ihr dachtet, dass passiert nur in der Kreisklasse. Mit "das" meine ich, dass der Schiedsrichter kurz das Spiel unterbrechen muss um einen Kümmerling zu kippen. (Warnung, die einzigen, die dieses Bild verbreiten... sind... nun ja... die Bild...)

Bastian Schweinsteiger: Ich fand ja diese Werbung für sein Tolles Handyspiel schon während der EM großartig. Es war zumindest die einfachste Erklärung, wie es zu diesem Handelfmeter kommen konnte... aber jetzt? Ganz ehrlich: Irgendjemand muss einfach Jose Mourinho auf diesen Rasenmäher setzen!!! "He, Basti, du stehst da im Weg..." DO IT NOW!!!